Bier und Hartz 4
Bands Labels Sampler

Inferno

INFERNO waren eine der Bands in den 80ern, die Hardcore-Punk definierten. Und das nicht nur in Deutschland, sondern auch weltweit waren Inferno eine Inspiration für viele Punk- und Metal-Bands.


Diskographie

Alben
Tod und Wahnsinn1983Mülleimer
Hibakusha1986Rise & Fall
It Should Be Your Problem!1990Rise & Fall

EPs
The Son of God1985Subversive (US)
Split mit EXECUTE1986Pusmort
Geschöpf ohne Gehirn1990Snake
Die Allerletzte1991Rise & Fall

Liveplatten/Compilations
Live and Loud1986Rise & Fall
Death and Madness1997Grand Theft Audio (US)
Die radikalen Jahre1997Snake
Pioneering Work2007Weird System/Destiny

Wiederveröffentlichungen
The Son of God1989Campary
Tod und Wahnsinn/Hibakusha (CD)1991Snake

Wichtige Sampler
Ultra Hardcore Power1983Mülleimer
Hardcore Power Music (2)1984Mülleimer
Fun's Not Dead1985More Fun
What Doesn't Hurt Us Makes Us Stronger1986Destiny
The Incredible Power of Darkness1988Rise & Fall
Das waren noch Zeiten1989Snake
Kampftrinker Stimmungshits1990Snake
Schlachtrufe BRD (1)1990Snake
Punk Rock BRD (1)2003Weird System
Punk Rock BRD (3)2006Weird System


⇐ zurück zur Bandliste
Infos
Herkunft: Augsburg
Gründung: 1981
Auflösung: 1993
Besetzung
Howie (Gesang)
Archi (Gitarre)
Zong (Bass)
Max (Drums)
Websites
Sonstige Beteiligungen:
NICKANUKE (Archi)
TERRORGRUPPE (Archi)
Bier und Hartz IV - der Apfel fällt nicht weit vom Pferd