Bier und Hartz 4
Bands Labels Sampler

Blumen am Arsch der Hölle – s/t

„Uhren und Zäune töten uns“, „Revival stinkt“, und viele andere Zitate für die Ewigkeit hat uns Jensen Rachut (Ex-ANGESCHISSEN ...) auf dieser LP hinterlassen. Die Texte sind gewohnt wirr, teilweise wird gegen beliebte Hamburger Bands oder Labels gewettert, das Gitarrenspiel ist gewohnt gut, da hier zum ersten mal Andreas Ness am Werk war, der auch bei den Nachfolgebands den Gitarrenpart übernommen hat. Außerdem ist auch noch ein BLONDIE-Cover dabei („Picture this“, zusammen u.a. mit Duncan von SNUFF).

Übrigens wurde die Platte 2000 von Schiffen neu aufgelegt, mit einer veränderten Trackliste:

A1 Bandwurm
A2 Gartenzaun
A3 Obst
A4 Schleim
A5 Sintflut
A6 Weil es ist so wahr
A7 Herbst und Heroin
B1 † 15.7.91
B2 Stumph
B3 Sperber! nicht Schwalbe
B4 z.B. L'Age Poly'DoR
B5 Rohrzange
B6 Picture this
B7 1976
B8 Trotz
B9 Wills nicht mehr (kurz)

Besonders empfehlenswert ist hier der Bonustrack „1976“.


Diskographie

Alben
'92 – Blumen am Arsch der Hölle


⇐ zurück zu BLUMEN AM ARSCH DER HÖLLE
Infos
Cover
Blumen am Arsch der Hölle
Blumen am Arsch der Hölle
Buback, 1992
Trackliste
A1 Stumph
A2 Sperber! nicht Schwalbe
A3 Obst
A4 Gartenzaun
A5 z.B. L'Age Poly'DoR
A6 Sintflut
A7 Rohrzange
B1 † 15.7.91
B2 Bandwurm
B3 Weil es ist so wahr
B4 Schleim
B5 Trotz
B6 Herbst und Heroin
B7 Picture this
Unsere Meinung
(8/10)
Bier und Hartz IV - der Apfel fällt nicht weit vom Pferd