Bier und Hartz 4
Bands Labels Sampler

Razzia – Spuren

Als 1991 der Nachfolger des äußerst experimentell und ruhig ausgefallenen Vorgängers „Menschen zu Wasser“ aufgenommen wurde, wussten die Leute von RAZZIA bereits, dass es ihr Abschiedsalbum werden würde. Dass sich die Band wenig später in stark geänderter Besetzung neu gründen würde, Schwamm drüber.

Die letzte RAZZIA-LP mit Sänger Rajas ist wieder ein wenig flotter ausgefallen als der Vorgänger, den besagter Sänger heute laut eines Plastic Bomb-Interviews übrigens für die schwächste RAZZIA-Platte hält. Auf „Spuren“ findet man einige Hits, z.B. das auch vom „Nazis raus!“-Sampler bekannte „Fahnensog“ (auf dem Cover fälschlicherweise als „Fahnensong“ angegeben). Auch von der Liveplatte bekannte Songs wie „Vom dünnen Blech der Harmonie“ findet man hier, die die Band auf „Spuren“ stärker zeigen als Ende der 80er. Die Perfektion von „Ausflug mit Franziska“ oder den Kult-Faktor von „Tag ohne Schatten“ erreicht die LP allerdings nicht.

Die Besetzung zu dieser Zeit übrigens: Rajas Thiele (Gesang), Andreas Siegler (Gitarre), Bernhard Waack (Gitarre), Sören Callsen (Bass), Christian Both (Bass) und Peter Siegler (Schlagzeug).


Diskographie

Alben
'83 – Tag ohne Schatten
'86 – Ausflug mit Franziska
'89 – Menschen zu Wasser
'91 – Spuren
'95 – Labyrinth
'99 – Augenzeugenberichte
'04 – Relativ sicher am Strand

EPs
'85 – Los islas Limonados

Liveplatten/Compilations
'92 – Live in Hamburg


⇐ zurück zu RAZZIA
Infos
Cover
Razzia
Spuren
Triton, 1991
Trackliste
A1 An der Grenze
A2 Reste
A3 Fahnensog
A4 Abgesang
A5 Du gehörst uns
A6 Spuren hinterlassen
A7 Vom dünnen Blech der Harmonie
B1 Schlechte Karten
B2 Willkommen
B3 Thema Nr. 1
B4 Wink
B5 Krummes Gerüst
B6 Harlekin und bunte Kuh
Unsere Meinung
(7/10)
Bier und Hartz IV - der Apfel fällt nicht weit vom Pferd