Bier und Hartz 4
Bands Labels Sampler

Slime – Alle gegen alle

Die wahrscheinlich beliebteste Slime-Platte war ihre letzte Studio-LP vor ihrer ersten Auflösung in den 80er Jahren. Textlich, aber hauptsächlich musikalisch hat sich die Band seit ihrer ersten LP hörbar weiterentwickelt, und auch der Sound ist den meisten Bands dieser Zeit um einiges voraus.

Die Platte beginnt mit „Linke Spießer“, wo die Band gegen Linke wettert, die gegen Gewalt auf Demos sind. Typischer flotter Deutschpunk zum Mitgröhlen, wie auch der folgende Drei-Akkorde-Klassiker „Störtebeker“. „Zu kalt“ bremst dann das Tempo ein wenig, um danach wieder genau so weiterzumachen. Es folgen weitere Klassiker wie „Religion“, „Alle gegen alle“ oder „Die Letzten“, sowie drei Coverversionen, und zwar das bekannte „Nazis raus“ (BETON COMBO), „Ich will nicht werden“ (TON STEINE SCHERBEN) und „Junge Junge“ („Oh Boy“ von BUDDY HOLLY). Wer sich die Platte kauft, kann nachlesen, daß die Band damals ziemlich angepißt von der Situation war, als Kommerz beschimpft zu werden, was auch hinterher ein Grund für ihre Auflösung war.


Diskographie

Alben
'81 – Slime
'82 – Yankees raus
'83 – Alle gegen alle
'92 – Viva la Muerte
'94 – Schweineherbst

EPs
'80 – Bullenschweine
'93 – Zehn kleine Nazischweine (mit HbW)
'93 – Der Tod ist ein Meister aus Deutschland

Liveplatten/Compilations
'84 – Live (Pankehallen)
'82 – Compilation 81–87
'90 – Die Letzten
'95 – Live Punk Club (Große Freiheit 36)


⇐ zurück zu SLIME
Infos
Cover
Slime
Alle gegen alle
Aggressive Rockproduktionen, 1983
Trackliste
A1 Linke Spießer
A2 Störtebeker
A3 Untergang
A4 Zu kalt
A5 Ihr seid schön
A6 Religion
A7 Nazis raus
B1 Sand im Getriebe
B2 Alle gegen alle
B3 Die Letzten
B4 Ich will nicht werden
B5 Tod
B6 Junge Junge
B7 Guter Rat ist teuer
Unsere Meinung
(10/10)
Bier und Hartz IV - der Apfel fällt nicht weit vom Pferd