Bier und Hartz 4
Bands Labels Sampler

Torpedo Moskau – Malenkaja Rabota

Eine der zu Unrecht eher wenig beachteten Weird System-Veröffentlichungen der 80er Jahre: Die erste und einzige LP von Torpedo Moskau aus Hamburg. Wer von SLIME als Vorgängerband liest, ist hier völlig auf der falschen Fährte, denn auf dieser Platte gab es keinen radikalen Deutschpunk zu hören, sondern stattdessen komplexe Songstrukturen und persönliche, teilweise schon emotionale Texte, wie sie zu dieser Zeit noch völlig unüblich waren und es auch noch einige Zeit lang blieben. Dazu kommt, dass in dieser Gruppe drei echte Musiker am Werk waren, was zum beeindruckenden Sound der Platte weiter beiträgt.

„Malenkaja Rabota“ ist sehr abwechslungsreich, da man statt vieler Wiederholungen lieber Instrumentalparts eingebaut hat, sodass sich nie Langeweile einstellt. Außerdem schafft es das Album, über die gesamte Länge eine düstere Atmosphäre aufzubauen, die nicht nur von den Texten, sondern auch vor allem von der Gitarrenarbeit getragen wird, wie man sie damals nur von US-Bands kannte... weshalb die Platte auch oft mit Bands wie den WIPERS verglichen wurde, mit denen ja bekanntlich auch in Zukunft noch viele weitere Hamburger Bands verglichen wurden, an denen Stephan von Torpedo Moskau teilweise auch wieder beteiligt war.


Diskographie

Alben
'84 – Malenkaja Rabota


⇐ zurück zu TORPEDO MOSKAU
Infos
Cover
Torpedo Moskau
Malenkaja Rabota
Weird System, 1984
Trackliste
A1 Verlierer
A2 Keine Zeit
A3 Keine Blöße
A4 Tagesschau
A5 Bei der Arbeit
A6 Sense
A7 Langweilig
B1 Inkonsequent
B2 Anderssein
B3 Paul
B4 Jeder verpaßt ihn
B5 Trauertränen
B6 Explosion
B7 F.H.
Unsere Meinung
(10/10)
Bier und Hartz IV - der Apfel fällt nicht weit vom Pferd